06.12.2018 13:42 Alter: 8 days
Von: Chiara Kaiser, Anke Bravin

Weihnachtsgrüße im digitalen Zeitalter - per Post oder Mailing?


 

Weihnachtsgrüße per Post oder E-Mail an Kunden und Partner versenden? Jährlich stellen auch wir uns die Frage. Alle Versandarten haben eines gemeinsam: Sie bleiben nicht lange auf dem Tisch oder Desktop, aber mit ein paar geschickten Tricks möglichst lange und positiv in Erinnerung. Hier die Fakten:


Die Postvariante

Handschriftlich verfasste Weihnachtsgrüße mit persönlichen Zeilen zeigen, dass Sie sich sehr intensiv mit Ihrem Kunden und Partner auseinandergesetzt haben. Diese Weihnachtskarte ist ein Highlight unter denselbigen, aber ab einer gewissen Firmengröße nicht zeitnah realisierbar.

Die vorgedruckte Variante hingegen ist die beliebteste unter den Grüßenden. Vergessen Sie die individuelle Ansprache nicht und unterschreiben handschriftlich - bestenfalls mit einem zusätzlichen, persönlichen Gruß -, dann wird auch diese Karte in bester Erinnerung bleiben. Größere Unternehmen dürfen diese Aufgabe auch gerne an ihre Abteilungen delegieren - Kundennähe- und bezug sind wichtige Faktoren in der Kundenbindung.

Einige unserer Kunden schwören auch auf die handschriftliche Bearbeitung des Briefumschlags, nebst Briefmarke anstelle eines Massen-Mailing-Stempels. Wir können hier nur beipflichten: Je persönlicher, desto intensiver die Kundenbindung und Kundenrückgewinnung.

Der Vorteil beider Karten: Sie landen nicht im Spam-Ordner, was die Zustellungsquote gegenüber eines Newsletters oder eines E-Mails - Voraussetzung ist eine gepflegte Kundendatenbank - deutlich erhöht.


Die E-Mail-Variante

Viele Unternehmen setzten heutzutage auf die Mailversendung der Weihnachtsgrüße. Diese ist weder an Post-Öffnungszeiten noch Briefkastenentleerungen oder Transportwege gebunden. Der Versand erfolgt kostengünstig in Windeseile. Auch die Umwelt erfreut sich darüber. Die E-Mail muss jedoch nicht langweilig sein! Ein tolles Design mit pfiffigem Text - und auch hier mit persönlicher Anrede - bleibt sicherlich jedem in Erinnerung. Aber Vorsicht: Bitte nicht mit blinkenden, hoppelnden oder galoppierenden Elementen überladen. Große Anhänge mit "lustigen" Animationen sind ebenfalls tabu.

 

Ob Sie sich nun für persönlich signierte Weihnachtsgrüße per Post oder den E-Mail-Versand entscheiden - wir beraten Sie gerne oder übernehmen die Vorbereitungen! Dazu schreiben Sie einfach an kontakt@klartext-pr.de oder rufen Sie uns an unter +49 6131 921 3515